Logo

 


Home

Angebot

Wissenwertes

Kristalle, Bilder & Ketten

Empfehlenswertes

Preisliste

Kontakt

Was sind die Chakren?


Mit Chakra (Sanskrit, m., चक्र, cakra, [ʧʌkɽʌ], wörtlich: ‚Rad‘, ‚Diskus‘, ‚Kreis‘), Plural Chakren, werden im tantrischen Hinduismus, im tantrisch-buddhistischen Vajrayana, im Yoga sowie in einigen esoterischen Lehren die subtilen Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper (vgl. Astralleib) des Menschen bezeichnet. Diese werden durch Energiekanäle verbunden.

Die Chakren sind die Energiezentren unseres Körpers, aus welchen der Körper seine Energie bezieht. Bei der ganzheitlichen Geistheilung gibt es 12 Hauptchakren. Im tibetischen Buddhismus sind 40.000 Chakren bekannt.

Chakra bedeutet Rad und kommt aus dem Sanskrit. Die Chakren drehen sich - wenn sie Energie aufnehmen drehen sie sich im Uhrzeigersinn und wenn sie welche abgeben so drehen sie sich Entgegen des Uhrzeigersinnes. Die Chakren besitzen Schutznetze. Diese können durch viel Wut, Stress oder aber durch Drogen, Alkohol etc. zerstört werden und in den Löchern des Netzes sammelt sich schmutzige Energie.

Bei der Balancierung reinigt man die Chakren und fügt Ihnen neue frische Energie hinzu, sodass die Chakren anfangen sich zu regenerieren und Heilung geschehen kann.
Bei psychischen oder physischen Problemen weisen die Chakren Disharmonien auf, die dann beseitigt werden.


Chakren der vorderen Seite des Körpers
(nach dem ganzheitlichen Geistheilersystem)
(von unten nach oben)

01. Wurzelchakra (rot)
02. Sakralchakra (orange)
03. Sonnengeflecht (gelb)
04. Herzchakra (grün/rosa)
05. Halschakra (dunkel blau)
06. Stirnchakra (purpur)
07. Kronenchakra (weiß)


Chakren der hinteren Seite des Körpers
(von unten nach oben)

08. Polaritätschakra (rosa)
09. Harmoniechakra (magenta)
10. Wissenschakra (gold)
11. Klarheitschakra (aquamarin)
12. Veränderungschakra (perlmutt)


Was ist die Aura?

Als Aura oder Energiekörper eines Menschen wird in verschiedenen esoterischen Lehren eine Ausstrahlung bezeichnet, die für psychisch oder anderweitig entsprechend empfindsame Menschen als Farbspektrum, das den Körper wolken- oder lichtkranzartig umgibt, wahrnehmbar ist.

Nach Ansicht der meisten Anhänger der Energiekörperlehre besteht diese aus mehreren Schichten, die eng mit den Chakren des Menschen verknüpft sind. Sehr häufig ist daher die Ansicht die Aura des Menschen bestehe aus sieben Schichten, die den sieben Hauptchakren entsprechen. Manche Schichtenkonzepte können davon abweichen, da gelegentlich mehr als sieben Hauptchakren postuliert werden.

Im Reiki werden die vier Ebenen ätherische Aura (Ätherkörper), emotionale Aura (Emotionalkörper, Gefühlskörper oder Astralleib), mentale Aura (Mentalkörper) und spirituelle Aura (spiritueller Körper, Kausalkörper) unterschieden.

Die Aura ist das Energetische Feld das den physischen Körper umgibt.
Bei der Heilungsarbeit unterscheidet man zwischen der inneren und äußeren Aura.
Die innere Aura erstreckt sich vom physischen Körper ca. 10-12cm und ist elementarer/wichtiger Bestandteil der Arbeit der energetischen Heilung.
Die äußere Aura erstreckt sich etwa 100cm (1m) vom physischen Körper. Bei bewussten Menschen kann dieses Energiefeld sich auf einige Meter weit ausdehnen.

Die Aura wird bei der Heilung genau so wie die Chakren abgefühlt um energetisch feststellen zu können was sich energetisch in der Aura abspielt.
Die Aura hat (wenn man aurasichtig ist) sogenannte - Gesundheitsstrahlen - sind sie schön ''gekämmt'' geht man davon aus, dass keine Krankheiten / körperliche Beschwerden vorliegen. Haben sie eine Öffnung, so fließt ständig wertvolle Lebensenergie heraus und der physische Körper wird krank.

 


Home - Angebot - Preisliste - Wissenwertes - Was ist Gesundheit? - Chakra & Aura - Reiki - Kristalle -
Freie Liebe - Kristalle, Bilder & Ketten - Empfehlenswertes - Kontakt - Impressum

copyright © 2012 by Alexander Faramaz Izzo